Permalink

off

Alkohol am Steuer – Ein gesellschaftliches Problem?

Alkohol am Steuer – kein Problem?

Unzählige Menschen mussten ihr Leben schon lassen, weil Autofahrer nicht ihre Finger vom Alkohol lassen konnten. Alkohol am Steuer ist eine der Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle, die Unschuldigen und auch dem Unfallverursacher die Gesundheit und das Leben kosten.

Viele Kampagnen scheinen nichts zu nützen


Appelle und Kampagnen scheinen nicht wirklich etwas zu nützen. Immer wieder gibt es großangelegte Projekte der Verkehrsministerien des Bundes und der Länder, um Autofahrer vom Alkohol am Steuer abzubringen. Es muss leider erst wieder jemand zu Schaden kommen, bevor der Verursacher klug wird. Menschenleben und die Gesundheit kann man aber nicht ersetzen und Strafe alleine ist keine Wiedergutmachung.

Alkohol am Steuer – Junge Fahrer in der Mehrzahl

Es sind vor allen Dingen Fahranfänger und ganz junge Fahrer, die in angetrunkenem oder betrunkenem Zustand Verkehrsunfälle verursachen. Bei normalen Verkehrskontrollen werden alleine schon Jahr für Jahr unzählige Führerscheine eingezogen. Doch die Dunkelziffer der betrunken fahrenden Verkehrsteilnehmer ist um ein Vielfaches höher.

Alkohol am Steuer ohne ProblemeDer Führerschein auf Probe ist ein erster Ansatz in die richtige Richtung, aber es ist nur ein kleiner Schritt. Solange nach bestandener MPU die Führerscheine relativ problemlos wieder ausgehändigt werden, wird sich an der Unfallstatistik nicht viel ändern. Dauerhafte Fahrverbote müssten viel häufiger ausgesprochen werden und auch die sonstigen Strafen monetärer Art schrecken offensichtlich nicht genügend ab. Auch der neue Punktekatalog wird daran nicht wirklich etwas ändern.

0,0 Promille – also kein Alkohol am Steuer

Viele Länder haben sie bereits seit Jahren eingeführt, die 0,0 Promille Grenze. Und sie hat auch absolut ihre Berechtigung, denn sie ist eine klare Schranke, die strikt beachtet werden muss. Etwas Alkohol ist schon etwas zu viel, denn wer weiß schon ganz genau, wie fahrtüchtig er im Endeffekt nach ein, zwei Bierchen noch ist?

Es spricht vieles für das absolute Alkoholverbot am Steuer. Wer einmal einen schweren Unfall miterlebt hat und vielleicht Erste Hilfe dabei leisten musste, wird wohl nie zur Flasche greifen, wenn er noch zu fahren beabsichtigt.

Ordnungswidrigkeit, Straftat und Straßenverkehrsgefährdung

So lange hier noch deutlich unterschieden wird, werden weiterhin viele Menschen als Folge der eigenen Trunkenheit oder der von anderen im Straßenverkehr sterben. Die 0,0 Promille Grenze hätte zur Folge, dass es diese teilweise Duldung von Blutalkohol am Steuer einfach nicht mehr gäbe.

Der Staat verzeichnet einerseits gewaltige Steuereinnahmen durch die dem Alkoholverkauf auferlegte Steuer und muss andererseits Kampagnen gegen das Trinken finanzieren. Das widerspricht sich in höchstem Maße und die Vorbildfunktion für die Jugend versagt. Die ganze Gesellschaft müsste umdenken und den Alkohol am Steuer als ein gesellschaftliches Problem von höchster Brisanz wahrnehmen und es bekämpfen.

Alkohol am Steuer – Ein gesellschaftliches Problem?
4.9 (98.75%) 16 votes

Autor: Anna Verde

Ich bin eine leidenschaftliche Bloggerin und möchte mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen teilen. In meiner Freizeit sieht man mich beim Salsa-Tanzen.

Kommentare sind geschlossen.